Menü Schließen

Blog Gesundheits-Tipps

Hochsensibilität energetisch verbessern

Hochsensibiltät

Wie könnte man Hochsensibilität energetisch verbessern und das Leben leichter machen? Zum einen kann man homöopathische Medikamente zu Hilfe nehmen und zum  anderen die Über-Sensibilität durch die Yuen Methode regulieren. Über diese beiden Methoden handelt dieser Beitrag.

Hochsensibilität energetisch verbessernHochsensibilität energetisch verbessernIn der neuropsychologischen Diagnose würde man von einer “ Highly sensitive person“ sprechen. Damit meint man, dass diese Menschen stärker als der Durchschnitt auf Reize reagieren. Aus dieser Aussage kann man schon entnehmen, dass das keine Krankheit ist. Vielmehr handelt es sich um Menschen mit Fantasie, die gepaart ist mit Perfektionismus, Harmoniebedürfnis und übergroßem  Einfühlungsvermögen.

Reizüberflutung in unserer Gesellschaft

Unsere Sinnesorgane nehmen Informationen und Reize auf, die wir verarbeiten müssen. Ein intelligentes Filtersystem im zentralen Nervensystem bewahrt uns normalerweise vor Überreizung. Jedoch spaziert man durch unsere Städte, Wohnungen, Wohnanlagen ist wenig beruhigende Natur vorhanden, die uns  beim Abschalten unterstützt. Auch haben wir allgegenwärtig Medien, Lichtreklamen, Geräusche, Frequenzen von Handys und anderen Geräten.

Hinzukommt, dass wir oft erschöpft sind, weil wir uns verausgaben. Vielleicht sind wir sogar nahe an einem Burnout, oder  hatten Energieverluste. So können wir uns immer weniger abgrenzen. Aufgrund  dessen arbeitet unser Filtersystem nicht mehr ausreichend. Gleichsam wird alles gleichzeitig zur Verarbeitung vorgelegt, was eine Überforderung und Überreizung auslöst.

Hochsensibilität energetisch verbessern – Homöopathische Medikamente

Hochsensibilität energetisch verbessernIn der Homöopathie sind wir darauf angewiesen, dass wir Symptome sammeln. Diese sollen übereinstimmen mit den Symptomen eines Homöopathikums, das dann die gefundenen Symptome löschen wird.

Phosphorus

In einem Phosphor- Zustand können wir uns nicht abgrenzen. Deshalb beeinflussen uns Meinungen anderer leicht und schnell. In jedem Fall empfangen wir alle Reize übermäßig. So reagieren wir sehr überempfindlich auf Umwelteindrücke, Sinnesreize wie Gerüche, Geräusche, Licht und auf vieles mehr. Die Sensibilität lässt in uns Ängste vor Dunkelheit, der Zukunft, Alleinsein, und Gewittern entstehen.

Auch können wir dann sehr unruhig sein und uns schwach fühlen und zittrig. So brauchen wir unbedingt Liebeszuwendungen und das Mittel Phosphorus.

Acidum phosphoricum

Durch Verausgabung, Überarbeitung, durch Heimweh, durch Liebeskummer, Kränkung, durch Verlust eines Menschen können wir in einen extremen Schwächezustand rutschen. Denn diese Situationen zu verarbeiten überfordert uns und macht uns sehr schwach. Das zeigt sich in Symptomen, wie Müdigkeit, Haarausfall, Antriebsschwäche, Erschöpfung, Schwindel, Blähungen.

Mit Hilfe von Acidum phosphoricum sind wir wieder in der Lage unsere Energie aufzupäppeln.

Acidum muriaticum

Wenn wir unsere Mutter verloren haben, auch wenn es nur innerlich ist, kann uns Acidum muriaticum helfen. Möglicherweise liegt eine tiefe Enttäuschung vor, obwohl wir pflichtbewusst waren, uns bemüht haben die Beziehung zur Mutter zu verbessern. Wenn deiser Konflikt sehr stark ist, dann führt er uns in ein Gefühl: Alles ist zu anstrengend.

Acidum muriaticum holt uns  aus dieser Anstrengung, Überforderung und Erschöpfung wieder heraus.

Carcinosinum

Wir können uns nicht abgrenzen.  Alles, was die Nachrichten bringen oder andere Menschen denken und fühlen,  geht mit uns in Resonanz. Wir sind hochsensibel, pflichtbewusst, und haben Versagensängste. Denn Themen der anderen von den eigenen zu unterscheiden, gelingt uns nicht recht. So sind wir auch schnell gekränkt, können keine Kritik vertragen. Und selbst einen Fehler gemacht zu haben, ist für uns unverzeihlich.

Dieses Mittel gibt uns unser Selbstvertrauen zurück und entlastet von Stress.

Hochsensibilität energetisch verbessern – Yuen Methode

Dr Kam Yuen, Grandmaster des Shaolin KungFu, hat eine einfache Methode entwickelt die Körperintelligenz einzuschalten für unsere Themen. Denn damit werden sie lösbar. Das funktioniert so, dass wir lernen Schwächen zu finden und diese in Stärken zu wandeln. Dieses Wandlung geht über das Fühlen unserer Mittellinie. Sie verläuft von oben auf dem Kopf bis hinunter zum Steiß. Die genauen Grundlagen kannst Du HIER im online-Kurs erlernen.

Hochsensibilität energetisch verbessernHochsensibilität energetisch verbessernHochsensibilität energetisch verbessern

Zentrales Nervensystem und Mittellinie

Nachdem Du die  Mittellinie Deines Körper gefunden hast, kannst Du sie stärken, indem Du sie fühlst von Steiß bis Kopf. Auch kannst Du fortfahren Dein Zentrales Nervensystem zu stärken. In der Yuen Methode besteht das aus 5 Teilen: Gehirn, Rückenmark, Kreuzbeinmark Steißbeinmark, und die letzten Ganglien des Rückenmarks (Missing Tail Brain genannt – bei Tieren in den Schweif gehend). Der dritte Schritt wäre das Zentrale Nervensystem mit der Mittellinie und die Mittellinie mit dem Zentralen Nervensystem zu verbinden.

Filtersystem in Balance

Um neutral zu sein zu den Reizen, damit die Reize keine Reize mehr sind, sondern nur durch den Körper gehende Informationen, die man beachten kann oder nicht, muss man die Filter justieren. Du kannst Deine Mittellinie stärken für Neutralität, Zentriert sein, in Balance sein und stabil sein.

Die Übersensibilität regulieren

Wenn du die Mittellinie nutzt um zu löschen, kannst Du das tun für die Übersensibilität. die mit einhergehenden Körperreaktionen und die begleitenden Emotionen. Sicher muss man diese Übungen nicht nur einmal machen, jedoch bieten sie eine große Erleichterung.

Über die Dir nun schon bekannte Mittellinie, kannst Du also Schwächen löschen und Stärken weiter verstärken. Wirklich genial einfach!!!!  Beginne einfach mit diesem Blogartikel und gehe für jeden Eckpunkt der Geometrien mit Deinem Fühlen in die Mittellinie. Ich freue mich sehr, wenn Du mir schreibst , wie Du Dich danach fühlst!!!

5 Kommentare

  1. Hannelore

    Liebe Maria,
    das trifft genau mein Problem. Ich stärke schon immer wieder mein ZNS, habe es aber bisher nicht so ausführlich getan, wie Du hier ausführst. Ich denke nämlich schon seit längerem, dass mein VHF nicht nur mit dem Herz zusammenhängt. Es geht da ja auch um die Steuerung durch das vegetative Nervensystem, das man ja angeblich nicht beeinflussen kann. Ob das wohl stimmt?
    Ich werde mich jetzt gleich in Ruhe hinsetzen mit AUSFÜHRLICH mein ZNS stärken.
    Ganz vielen Dank,
    Deine Hannelore

  2. Beate

    Dein Blog ist eine wahre Schatzkiste um immer wieder hilfreiche Tipps zu bekommen um Verbesserungen zu erzielen!
    Herzlichen Dank dafür, liebe Maria!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.